Posted by on Juli 20, 2015

2ß220Die Hochschule Augsburg ist ab sofort Partnerhochschule der Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde mit dem Stadtfeuerwehrverband Augsburg e.V. und der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen getroffen. Präsident Prof. Hans-Eberhard Schurk erklärt: „Mit dieser Kooperationsvereinbarung soll für studierende ehrenamtliche Leistungsträgerinnen und Leistungsträger ein Nachteilsausgleich geschaffen werden.“

Ziel sei, dass die Studierenden an der Hochschule Augsburg ihre akademische Ausbildung gleichzeitig zu den zeitlichen Belastungen aufgrund eines Ehrenamts erfolgreich absolvieren können. Die Studien- und Rahmenbedingungen sollen im öffentlichen Interesse so gestaltet werden, dass ehrenamtliches Engagement mit akademischer Ausbildung gut zu vereinbaren ist. Ehrenamtliche Leistungsträgerinnen und Leistungsträger dürften als Folge ihres Engagements nicht im Studium benachteiligt werden.

Neben dem Stadtfeuerwehrverband Augsburg e.V. sind als Partner über die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen auch folgende Verbände in die Kooperation eingeschlossen: Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Bayerisches Rotes Kreuz, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) und Malteser Hilfsdienst e.V. (MHD).

Ansprechpartner an der Hochschule Augsburg ist Prof. Dr. Nik Klever. Die Pressemitteilung findet sich auf der Homepage der Hochschule Augsburg.